Fernwirktechnik

Führung und Überwachung technischer Prozesse

Zur Überwachung und Steuerung weiträumig verteilter technischer Prozesse ist es erforderlich, Zustandsinformationen, Alarmmeldungen, Messwerte, Zählwerte, Steuerbefehle, Sollwertvorgaben u.a.m. zwischen dezentral angeordneten Betriebsstellen und zentralen Leitstellen auszutauschen.

Eine wesentliche Komponente hierzu ist nach wie vor die Fernwirktechnik. Sie wird verbreitet eingesetzt zur Führung und Überwachung technischer Prozesse

  • von Versorgungsnetzen für Elektrizität, Gas, Wasser, Fernwärme
  • im Umweltschutz
  • in der Abwasseraufbereitung und -entsorgung
  • bei Pipelines
  • im Verkehrswesen
  • bei Industrieanwendungen.

Moderne Fernwirktechnik ist heute in der Lage, neben den klassischen Anforderungen der Datenerfassung, -übertragung und -ausgabe eine große Anzahl zusätzlicher Funktionen wahrzunehmen. Hierzu gehören:

  • eine Vorverarbeitung der Daten vor Ort zur Reduzierung der Kommunikationsanforderungen
  • die Ausführung dezentraler Automatisierungsaufgaben über SPS-Funktionen, z. B. als Schaltfolgen, Verriegelungen und Schaltprogramme
  • die dezentrale Speicherung und ggf. Protokollierung von Informationen, um auch bei gestörten Übertragungsstrecken einen sicheren Netzbetrieb aufrechterhalten zu können
  • die Entsorgung digitaler Schutzrelais sowohl für betriebsrelevante Daten als auch für Störschriebe
  • die Verwendung internationaler Normprotokolle nach IEC 60870-5-101 für Kommunikation und Schutzentsorgung
  • eine einfache, bedienergerechte Parametrierung und Diagnose der Fernwirkgeräte im Nahund Fernbetrieb über Service-PC bzw. von der Leitstelle

Die von KISTERS gelieferten SAE netline FW-50 / FW-5 Fernwirksysteme werden diesen Anforderungen voll gerecht.

Ansprechpartner
Hilmar Sethmacher
Hilmar Sethmacher
+49 441 93602-227
 
Was leistet hier

ControlStar - Netzleitsystem RTU - Fernwirktechnik

... für Aufgaben die Fernwirktechnik mehr