Willkommen auf dem KISTERS News-Portal

Mit Marktnachrichten, Fachinformationen und Produktneuigkeiten hält KISTERS Sie auf dem Laufenden.

WISKI: Zahlenberge mit Software nutzbar machen

Mit WISKI im Abwasserkanal

Schmutz-, Niederschlags-und Drainagewasserentsorgung sind Planungsgegenstand der generellen Entwässerungsplanung, deren Ziel die Koordination der Belange von Siedlungsentwässerung und Umweltschutz ist. Zur Planung der zu ergreifenden Maßnahmen werden Modelle erstellt, die eine gesicherte Aussage zu den Auswirkungen der Planmaßnahmen erlauben. Grundlage aller Modellberechnungen sind Messwerte, die auch zur Kalibrierung des Modells dienen.

Der Geschäftsbereich Umweltconsulting (das "Ingenieurbüro KISTERS") setzt zur Bearbeitung von Projekten aus der Stadtentwässerung das hauseigene wasserwirtschaftliche Informationssystem WISKI ein. Denn WISKI eignet sich ideal für die Arbeit an allen Themen der generellen Entwässerungsplanung (GEP).

Ein Beispiel: WISKI steuert effizient und problemlos die Vorbereitung einer hydraulischen Modellkalibrierung für eine solche GEP. Die Modellkalibrierung basiert typischerweise auf belastbaren Messdaten. Spezifische Messkampagnen sind teuer und aufwändig. Es ist also vorteilhaft, auf vorliegende Messdaten zurückzugreifen. Dazu werden primär Wasserstands- und Durchflussmessdaten verwendet, die ohnehin an vielen Bauwerken im Kanalnetz erhoben werden. Diese Vorgehensweise hat gleich zwei Kostenvorteile: es entstehen weniger zusätzliche Kosten für spezifische Messungen, und die Investition in die bestehende Messinfrastruktur rechnet sich schneller, weil die Daten einer Sekundärnutzung zugeführt werden. Zur Verwaltung, Prüfung, Auswertung und Aufbereitung der Messdaten greifen die Beratenden Ingenieure bei KISTERS auf das Messdatenmanagementsystems (MDMS) WISKI zurück. Die Software hilft den großen Zahlenberg für die Modellkalibrierung nutzbar zu machen.

WISKI unterstützt die beratenden Ingenieure von KISTERS bei der mehrdimensionalen Plausibilisierung und ggfs. bei der Restauration der Daten. Sollten komplementäre Messungen erforderlich werden, berät KISTERS bei der Gestaltung der Messstellen. So wird sichergestellt, dass die richtigen Daten an den entscheidenden Stellen Im Kanalnetz messtechnisch und hydrologisch korrekt erfasst werden. So eignen sich die Daten ideal für die geplante Verwendung im Rahmen der generellen Entwässerungsplanung. Um aus Bestandsdaten und Neudaten den optimalen Datensatz für das Modell zu erzeugen, werden die WISKI-Funktionalitäten zur Plausibilisierung und Lückenverwaltung sowie das formelbasierte Editieren von Messdaten verwendet. Des Weiteren kommen WISKIs hydrologische und hydraulische Berechnungsmethoden zum Einsatz. WISKI protokolliert alle Änderungen an den Daten, behält die unveränderten Originalmessdaten bei und sichert so ein Höchstmaß an Transparenz und Nachvollziehbarkeit bei gleichzeitig großer fachlicher Tiefe der durchgeführten Bearbeitungsschritte.

Werkzeuge für abwassertypisches Messverhalten stehen zur Verfügung und können auf die einzelnen Messstellen angepasst werden. Darüber hinaus verwaltet WISKI auch die im Rahmen der eigentlichen Kalibrierung ermittelten Modelldaten und bewertet diese objektiv. Zusätzlich erhält der Messbetreiber aus der Datenanalyse wertvolle Hinweise zum Betriebsverhalten der jeweiligen Bauwerke, welche er für die Nachweise gemäß Selbstüberwachungs- (SüwVKan) oder Eigenkontrollverordnung (EKVO) nutzen kann.

Nach dem Einlesen in WISKI stehen die Daten auch für weitere Nutzungen bereit – die Basis für eine Langzeitdatenauswertung, wie sie in der DWA-M 151 dargelegt wird, ist gelegt. So eignet sich das wasserwirtschaftliche Informationssystem WISKI aus dem Hause KISTERS hervorragend für alle Projekte der Siedlungsentwässerung – von Einzelprojekten bis zur Dauerüberwachung des Kanalnetzes deckt WISKI alle Anforderungen ab!

Erfahren Sie im Wasser-Forum, wie Sie Messdaten in der Stadtentwässerung mit WISKI zielorientiert und zeitgemäß nutzen können!

Zum Veranstaltungstipp


Ansprechpartner
Marc Hoffmann
Marc Hoffmann
+49 2408 9385-144