Willkommen auf dem KISTERS News-Portal

Mit Marktnachrichten, Fachinformationen und Produktneuigkeiten hält KISTERS Sie auf dem Laufenden.

Neu: Daten zur Gewässerradiologie in WISKI verwalten

Daten aus der Strahlungsüberwachung von Wasserkörpern lassen sich jetzt in WISKI verwalten und auswerten.

Zur Vervollständigung der Beschreibung eines Wasserkörpers werden neben hydrologischen, hydraulischen, chemischen und ökologischen Parametern auch Informationen zu Zerfallsprozessen von Radioisotopen herangezogen. Die Radioaktivität eines Gewässers kann rein natürlichen Ursprungs sein, oder auch durch den Eintrag radioaktiver Substanzen aus anthropogenen Prozessen verstärkt werden.

Weltweit sind nationale und regionale, manchmal auch lokale Institutionen mit der Erfassung, Verwaltung und Auswertung der Gewässerradiologie beauftragt. Emissionsrichtlinien regeln die lokale Ableitung von Radioisotopen über Abwässer und deren Überwachung. Nationale Messnetze überwachen die Gewässerradiologie flächendeckend, mit Nachweisgrenzen, die den Vergleich mit den zulässigen Dosisgrenzwerten erlauben.

Umsetzung in WISKI

KISTERS hat neue Funktionalitäten für WISKI entwickelt. So gibt es jetzt

  • Erweiterte Zeitreihenattribute: enthalten radiologische Informationen, wie beispielweise das Ergebnis der Umrechnung von Impuls in Becquerels, die Wertegültigkeit, die Unterschreitung einer Nachweisgrenze
  • Neue Multiplot-Graphiken: erlauben die Darstellung des Zustands der Daten in einem ausgewählten Zeitbereich durch benutzerdefinierte farbliche Kennung. Beispiele: valide Datenwerte schwarz, nicht plausible orange und Werte, die die Nachweisgrenze unterschreiten violett, alarmauslösende Werte rot, usw.
  • Radiologische Berechnungsalgorithmen für die Berechnung abgeleiteter Zeitreihen, die u.a. auch die Plausibilität und die Nachweisgrenze mit auswerten
  • Korrektoren und Plausibilisierer für radiologische Parameter

Der KISTERS Alarm-Manager ist eine ideale Ergänzung zur Meldung von Unregelmäßigkeiten im Überwachungsnetz oder von Grenzwertüberschreitungen an die zuständigen Personen und Institutionen. [Weitere Informationen zum Alarm-Manager]

 

Im Einsatz bewährt

In Deutschland erfüllt die Bundesanstalt für Gewässerschutz (BfG) die staatlich-hoheitliche Aufgabe, die natürliche Gamma-und Betastrahlung der Bundeswasserstraßen zu erfassen und zu überwachen. Dabei vertraut sie auf WISKI und die oben beschriebenen Neuerungen und Erweiterungen.


Ansprechpartner
Manuel Mack
Manuel Mack
+49 2408 9385 -245