Willkommen auf dem KISTERS News-Portal

Mit Marktnachrichten, Fachinformationen und Produktneuigkeiten hält KISTERS Sie auf dem Laufenden.

Global Runoff Data Centre (GRDC) entscheidet sich für KISTERS Wasser-Lösung


Das Global Runoff Data Centre (GRDC) mit Sitz an der Bundesanstalt für Gewässerkunde in Koblenz hat sich für die KISTERS Wasser-Lösung zum Ersatz seiner Bestandssoftware entschieden.

Seit knapp 30 Jahren ist das GRDC unter der Schirmherrschaft der World Meteorological Organization (WMO) tätig. Mit historischen Abflussdaten von weit über 9000 Stationen aus 160 Ländern unterstützt das GRDC wasser- und klimabezogene Forschungsprojekte und Programme aus der ganzen Welt. In den letzten 10 Jahren wurden über 2500 Anfragen von Universitäten und Forschungseinrichtungen aus 82 Ländern bedient. Allein im letzten Jahr hat das GRDC mehr als 300,000 hydrologische Zeitreihen (mittlere Tages- und Monatswerte) ausgeliefert. Außerdem stellt das GRDC abgeleitete Datenprodukte (zum Bespiel HQ, MQ, LQ) Antragstellern aus Forschung und Industrie zur Verfügung.

Hierzu bedarf es einer leistungsfähigen Software, um die Anfragen zeitnah zu bearbeiten.

Der Unterhalt der im Haus entwickelten GRDC-Software kann nicht mehr aufrechterhalten werden. Um einen reibungslosen Betrieb zu ermöglichen, hat sich das GRDC für die KISTERS Wasser-Lösung entschieden. Diese wird den besonderen Ansprüchen eines Weltdatenzentrums gerecht und bietet dem GRDC weitere Entwicklungsmöglichkeiten zum Verwalten von zusätzlichen Variablen, aber auch Zugriff auf Web-Services. Begünstigt durch die umfangreiche Rechteverwaltung, nutzt das GRDC die neue Software gemeinsam mit dem globalen Wassergütedatenzentrum GEMStat. So entstehen Synergieeffekte, die beiden Datenzentren zugute können.

Im Betrieb werden die Aktualisierung der GRDC-Datenbestände und das Einpflegen von Stationen erleichtert, da die KISTERS Wasser-Lösung von vielen hydrologischen Diensten weltweit benutzt und somit der Datenaustausch über einheitliche Formate begünstigt wird. In Zukunft sollen auch Datenströme über Web-Services die Zeitreihenaktualisierung ermöglichen.


Ansprechpartner
Michael Natschke<br/>Produkt Manager Wasserwirtschaft -
Michael Natschke
Produkt Manager Wasserwirtschaft -