Willkommen auf dem KISTERS News-Portal

Mit Marktnachrichten, Fachinformationen und Produktneuigkeiten hält KISTERS Sie auf dem Laufenden.

Big Data Analytics für wasserwirtschaftliche Daten


Da der Prozess der Umweltdaten-Erfassung, -Speicherung und -Berichterstattung einfacher wird und zunehmend automatisiert abläuft, können Daten-Experten mehr Aufmerksamkeit und Zeit in die Analyse der Daten stecken. Mit KISTERS Lösungen für Datenmanagement und Analytics wächst der Einfluss von Wasserexperten auf Entscheidungen, da leistungsfähigere Datenanalysen bei der Entwicklung besserer Praktiken für das Ressourcenmanagement helfen, zum Beispiel im Bereich der Wasserqualität.

Optimierte, datengetriebene Entscheidungen

Datenforscher arbeiten bei Energieversorgern, Umweltbehörden und Wasserwirtschaftsämtern und nutzen moderne Informationstechnologie, um aus Daten relevante Informationen als Grundlage für die Entscheidungsfindung zu ziehen. Mit der KISTERS Data Analytics Platform koppeln sie ökologische, chemische, physikalische Aspekte der Wasserkörper mit Datenmanagement und erweiterten Analysen. In der heutigen Zeit von Massendaten und Skaleneffekten können die Experten es sich nicht leisten, zu viel Zeit in das Management von Daten zu stecken, da diese mit hoher Frequenz ankommen und archiviert werden müssen. Eine weitgehende Automatisierung für Descriptive, Predictive und Prescriptive Analytics ist von unschätzbarem Wert. Es ist leicht zu verstehen, dass es mehr als Excel-Tabellen braucht, um Zusammenhänge zwischen biologischen Beobachtungen, physikalisch-chemischen Daten und hydrologischen Messungen zu erkennen.

Die KISTERS Data Analytics Platform unterstützt bei der Analyse vielfältigster Wasserdaten und ökologischer Daten - und noch wichtiger: Sie verbindet Einzelpunkte und zeigt sinnvolle Zusammenhänge auf! Die ganzheitliche Sicht auf den Wasserkörper wird erreicht durch die Einbindung eines ökologischen Moduls in das Wasserqualitäts- und Wasserinformations-Management-System. KISTERS Lösungen führen beschreibende Metadaten mit Zeitreihendaten zusammen, während die Benutzerschnittstellen dem Datenforscher die schnelle Darstellung von Graphen, Tabellen und Karten zur schnellen Beurteilung von Trends erlauben. Mit maximaler und minimaler Grenze lassen sich Toleranzbereiche pro Parameter für gesunde Wasserkörper definieren. Alternativ lassen sich Warnmeldungen konfigurieren, die bei Grenzüberschreitungen und / oder Datenlücken informieren.

In Kürze:  Um Ihnen effizientes Arbeiten zur Sicherung der Wasser- und Umweltqualität zu ermöglichen, entwickelt und pflegt KISTERS robuste, skalierbare Software-Lösungen, die Sie unterstützen.


Ansprechpartner
Edgar Wetzel<br/>Sales Manager, Projektleiter
Edgar Wetzel
Sales Manager, Projektleiter