Willkommen auf dem KISTERS News-Portal

Mit Marktnachrichten, Fachinformationen und Produktneuigkeiten hält KISTERS Sie auf dem Laufenden.

Virtuelles Kraftwerk für die RheinEnergie

Für die RheinEnergie AG als eines der größten deutschen Stadtwerke ergeben sich durch den Ausbau der erneuerbaren Energie veränderte Anforderungen an das Erzeugungsportfolio. Daher entsteht nun beim Unternehmen die Infrastruktur eines virtuellen Kraftwerks (VK) auf Basis der Software-as-a-Service-Lösung von KISTERS.

Köln, Februar 2015: Für die RheinEnergie AG als eines der größten deutschen Stadtwerke ergeben sich durch den Ausbau der erneuerbaren Energie veränderte Anforderungen an das Erzeugungsportfo-lio. Daher entsteht nun beim Unternehmen die Infrastruktur eines virtuellen Kraftwerks (VK). Dies ermöglicht es, dezentra-le Anlagen zu steuern und zu regeln, um sie in der Direktver-marktung bzw. auf dem Minutenreservemarkt und weiteren Geschäftsmodellen möglichst optimal bewirtschaften zu kön-nen. Dazu kooperiert die RheinEnergie mit der KISTERS AG in Aachen, die für VK eine „Software-as-a-service“-Lösung anbietet.

Zu Beginn enthält der Pool die folgenden Anlagen:

  • Windparks
  • Photovoltaikanlagen
  • Biogasanlagen mit BHKW am Standort
  • Biomethan BHKW
  • Erdgas BHKW, wärmegeführt

Das Virtuelle Kraftwerk verbindet RheinEnergie-eigene Anla-gen einerseits und Kundenanlagen andererseits technisch und wirtschaftlich mit den verschiedenen Energiemärkten und ermöglicht so auch kleineren Anlagen einen Zugang zum Großhandelsmarkt.

Das Virtuelle Kraftwerk als eigenständige Einheit kommuni-ziert dabei mit anderen vorhandenen IT-Systemen der Rhein-Energie und denen der Handelstochter RheinEnergie Trading wie:

  • Handels-, Portfoliomanagement- und Risikomanage-mentsystem (ETRM)
  • Energiedatenmanagementsystem
  • Internetbasiertes Bestellportal
  • Anbindung an den Großhandelsmarkt
  • Abrechnungssystem SAP ISU
  • Netzleitsysteme

Realisiert wird das Virtuelle Kraftwerk als Software-as-a-Service-(SaaS)-Lösung im neuen Rechenzentrum der KISTERS AG in Aachen. An das Leitsystem ProCoS binden die Mitarbeiter der RheinEnergie die dezentralen Anlagen an. Der Unterschied zwischen Applikationen im eigenen Rechen-zentrum und der SaaS-Lösung ist für die Mitarbeiter der RheinEnergie nicht spürbar, sie arbeiten mit Applikationen an ihren Arbeitsplätzen, die aus Aachen und aus Köln gespeist werden.

Von der neuen Lösung erwartet die RheinEnergie schnellen Service vom Hersteller sowie zusätzliche Flexibilität und kürzere Reaktionszeiten bei der Umsetzung neuer Geschäftsmodelle.

[Mehr zur VK-Lösung von KISTERS]


Ansprechpartner
Volker Bühner
Dr. Ing.
+49 2301 18591-12