Hochwasser-Frühwarnsystem jetzt in bewährten Händen

Neustart für das Europäische Meteorologische Datencenter

Bild: Neben der Erstellung von Hochwasserfrühwarnungen zeigt das meteorologische Zentrum Zusammenhänge zwischen der Großwetterlage und Flutereignissen auf. (Quelle: KISTERS AG, DWD)

Aachen, November 2015. Mit dem Klimawandel nimmt die Häufigkeit von Hochwassern mit hohem Gefährdungspotential für Mensch und Infrastruktur zu. Um darauf besser vorbereitet zu sein, ist seit 2012 das Europäische Hochwasserfrühwarnsystem (European Flood Awareness System - EFAS) als Copernicus Dienst aktiv. Das Joint Research Centre (JRC) startet jetzt ein Projekt zum weiteren Ausbau und Betrieb des meteorologischen Datenzentrums für EFAS. Den Zuschlag für das Copernicus-Projekt hat der Lösungsanbieter für die Wasserwirtschaft, KISTERS, gemeinsam mit dem Weltzentrum für Niederschlagsklimatologie (WZN) des Deutschen Wetterdienstes erhalten. Das neue System wird Messdaten aller angeschlossenen Länder zu Niederschlag, Lufttemperatur, Windrichtung und -geschwindigkeit abfragen, validieren, in einer zentralen Datenbank abspeichern und verwalten. Dieser konsistente europaweite Datenbestand ermöglicht eine wissenschaftliche Auswertung mit einheitlichen Methoden. Die Kopplung von Messdaten sowie Wetter- und Abflussvorhersagen erlaubt zudem zuverlässige Hochwasserprognosen bis zu zehn Tage im Voraus. Endsprechende Frühwarnungen werden automatisiert sowohl an die nationalen und regionalen Hochwasserzentren der EFAS-Mitgliedstaaten als auch an das Europäische Krisen-Koordinationszentrum (Emergency-Response Coordination Centre ERCC) geschickt. Technische Grundlage des Datenzentrums bildet das Wasserwirtschaftliche Informationssystem WISKI, das am Tag mehrfach die meteorologische Situation ermittelt, auswertet und verteilt. Die Lösung ist so ausgelegt, dass sie auch die in Zukunft stark anwachsenden Datenströme integrieren und verarbeiten kann. Performante Validierungsmethoden und die Echtzeit-Verarbeitung von hochaufgelösten Zeitreihen runden das Leistungsspektrum von WISKI ab.

Das European Flood Awareness System ist seit Oktober 2012 unter der Schirmherrschaft des Copernicus Emergency Management Service aktiv. Ziel der Institution ist es, die Mitgliedstaaten optimal auf klimabedingte Katastrophen vorzubereiten.

Über KISTERS

KISTERS ist ein mittelständisches IT-Unternehmen mit 500 Mitarbeitern, Stammsitz in Aachen und zahlreichen nationalen und internationalen Niederlassungen. KISTERS bietet führende Software-Lösungen für das nachhaltige Management von Wasser, Energie und Luft. Fachkompetenz, Einsatz- und Branchenerfahrung machen KISTERS zu einem gesuchten Lösungspartner. Im deutschsprachigen Raum ist KISTERS Software Marktführer in Wasserwirtschaft und Energiedatenmanagement. WISKI, das Wasserinformationssystem KISTERS, ist eine Software für die Messnetzverwaltung, Erfassung und Auswertung hydrologischer Daten. WISKI ist u.a. in den Bereichen Oberflächen- und Grundwasser-Überwachung, Meteorologie, Hochwasserwarnung, Talsperrenbetrieb und -sicherheit, Wasserqualität und Stadtentwässerung bei hunderten Kunden mit mehreren tausend Lizenzen weltweit im Einsatz.

Über Copernicus

Copernicus (bisher Global Monitoring for Environment and Security - GMES) ist ein EU-Programm mit dem Ziel, europäische Informationsdienste basierend auf Erdbeobachtungsdaten von Satelliten und lokalen (nicht räumlichen) Daten zu entwickeln. Es wird von der Europäischen Kommission (EC) mit der Unterstützung der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) und der Europäischen Umweltagentur (EUA) realisiert. Ziel ist die Beobachtung und Vorhersage des Zustands der Umwelt zu Lande, zu Wasser und in der Atmosphäre, um Klimaschutz, Anpassungsstrategien und das effiziente Management von Notfallsituationen zu unterstützen sowie die Sicherheit aller Bürger zu erhöhen. Copernicus ist ein anwenderorientiertes Programm, das seine Informationsdienste den Nutzern - meist Behörden - frei und offen zugänglich zur Verfügung stellt.

Über das WZN

Seit über 25 Jahren (1989) betreibt der Deutsche Wetterdienst das Weltzentrum für Niederschlagsklimatologie (WZN) um globale gerasterte Analysen des Landoberflächenniederschlags im Auftrag der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) auf Basis seiner weltweit umfangreichsten Niederschlagsdatenbank regelmäßig zu veröffentlichen. Als Unterauftragnehmer von KISTERS stellt das WZN seine fachliche Expertise und langjährige Erfahrung im Bereich der Sicherung von der Datenqualität und im Umgang mit Datenprovidern zur Verfügung.


Bei Veröffentlichung erbitten wir jeweils ein Belegexemplar.

Weitere Informationen
KISTERS AG
Astrid Beckers
Wetterkreuz 13a
91058 Erlangen
Tel.: +49 9131 480096 -39
Fax: +49 9131 480096 -55
astrid.beckers@kisters.de