ProCoS LKE - Lastmanagement Energie

Lastmanagement Energie

Bezugsverträge mit Lieferanten für Strom und Gas beinhalten i. A. eine Leistungspreisvereinbarung: D.h. die maximale Bezugsleistung für Strom bzw. Gas innerhalb einer Messperiode darf eine bestimmte Sollwertgrenze nicht überschreiten Dies kann erreicht werden, indem der aktuelle Bezug vom Lieferanten an den Übergabepunkten in die Liegenschaft des Industriebetriebs minutenzyklisch erfasst und dann auf das Ende der Messperiode der mittlere Bezug hochgerechnet (prognostiziert) wird. Falls sich abzeichnet, dass der hochgerechnete mittlere Bezug das vorgegebene Maximum überschreiten wird, müssen (closedloop) Befehle/Sollwerte abgesetzt werden, um die Bezugslast zu reduzieren. Mögliche Maßnahmen können sein: Erhöhung der Eigenerzeugung mit einem eigenen BHKW oder Einschaltung von Notstromaggregaten.
Für diese Funktionen steht das Zusatzmodul ProCoS LKE (Lastmanagement Energie) zur Verfügung.

Der Kurs richtet sich somit an Systembetreuer, die mit dem Zusatzmodul ProCoS LKE entsprechende Aufgaben umsetzen.

Seminarinhalt

  • Grundlagen der Laststeuerung Strom und Gas
  • Aufbau und Bedienung
  • Parametrierung
  • Integration in die Prozessvisualisierung
  • Abgrenzung der Lastkontrolle zur Minutenreserve

Methodik

Erklärungen anhand von Praxisbeispielen, Anleitungen des Trainers, Fachgespräche, eigenständige Übungen anhand konkreter Aufgabenstellungen (z.B. für die eigene Anlage), Übungen zur Umsetzung am eigenen System, Teilnehmerunterlagen

Die Teilnahme am Seminar ProCoS Basic bzw. vergleichbare Erfahrungen mit der Projektierung des Leitsystems werden vorausgesetzt.

Routenplanung

Zur Übersicht

Ansprechpartner
Mary-Ann Raßbach
Mary-Ann Raßbach
+49 3693 88008-22
 
Infos kompakt

Termin: 07.11.2017

Zeit: 09:00–17:00

KISTERS AG - Karlsruhe
Schoemperlenstraße 12a, 76185 Karlsruhe

Teilnehmer: min. 4, max. 8

Preis: 780 € p.P.