... Mehr Wasserwirtschaft

Datenzentrale für meteorologische Messnetze und klimatologische Datenarchive

Meteorologische Messnetze

In meteorologischen In-Situ-Messstationen sind intelligente Datenlogger verbaut, die eine erste Plausibilierung und Aggregierung der Daten vornehmen. Die über kurze Zeitintervalle zwischen (1 Minute, 10 Minuten, usw.) aggregierten Daten stehen nach lokaler Speicherung zur Übertragung an eine Messnetzzentrale bereit. Die Messnetzzentrale führt die Daten aus allen Stationen in einer Datenbank zusammen. Dort erfolgt die Validierung durch Experten sowie die Berechnung abgeleiteter Größen und weiterer Aggregierungen über Stunden, Tage und Monate. Meteorologische Daten, die in-situ erfasst werden, umfassen üblicherweise Temperaturen in unterschiedlichen Höhen über und unter Grund, Luftdruck, relative Luftfeuchtigkeit, Windgeschwindigkeit und -richtung skalar oder vektoriell, Niederschlag und Strahlung.  

Klimatologische Datenarchive

Die Auswertung von Langzeitdatenreihen ist eine zentrale Aufgabe der Klimatologie. Hier werden die meteorologischen Daten, die das Wetter im Augenblick der Messung beschreiben, zu Indikatoren und Rechengrößen zusammengefasst, die Trends über lange Zeiträume erkennen lassen. Die Aggregierung zu Mittelwerten, Extremwerten, Perzentil oder Quantilwerten, die Berechnung von Abweichungen und die zentrale Verwaltung und Bearbeitung großer Datenmengen aus räumlich verteilten Messstationen ist eine Aufgabenstellung, die mit der Überwachung der Luftqualität durchaus vergleichbar ist.

WISKI ist seit Jahren in hydrometeorologischen Messnetzen im Einsatz. Dazu wurden leistungsfähige Techniken zur effizienten Verwaltung langer Zeitreihen, wie sie für die Verarbeitung meteorologischer Daten erforderlich sind, entwickelt.

Vorteile:

  • KiTSM (KISRERS Time Series Management) bietet ein erprobtes Zeitreihenmanagement
  • Redundanzkonzepte zur Erhöhung der Datensicherheit (Originalzeitreihe und Produktionszeitreihe)
  • KISTERS‘ Migrationserfahrung bei der Übernahme von Datenbeständen
  • Leistungsfähige Verwaltung von Langzeit-Datenbeständen
  • Modulare Mehrschichtarchitektur erlaubt skalierbare Systemlösungen und Lastausgleich durch verteilte Installation auf mehreren Servern