Durchflussmessung

BIBER

Um den Durchfluss im Feld zu bestimmen, kommen z. B. ADCP-, Tracer-, elektromagnetische oder mechanische Flügelmessungen zum Einsatz. BIBER unterstützt alle Verfahren und bietet während der Messung komfortablen Zugriff auf Stationsstammdaten, Schlüsselkurven und Messgeräteinformationen.

Als Büroversion ist der BIBER ein Bestandteil der WISKI Anwendung. Zur Nachbetrachtung und zeitlichen Analyse der durchgeführten Messungen hat der Anwender Zugriff auf die gesamten Informationen. Die Historien der verwendeten Messgeräte, Querschnittsinformationen, Schüsselkurven und Schlüsselkurvengültigkeiten sind nur ein paar Mausklicks voneinander entfernt.

Auswertungsverfahren

Bei der Bestimmung der Durchflusskennwerte einer Geschwindigkeitsmessung haben sich drei Methoden durchgesetzt:

  • Spline-Interpolation nach Pegelvorschift (Anlage D)
  • Mean-Section-Verfahren (ISO 748 Anlage E)
  • Mid-Section-Verfahren (ISO 748 Anlage E)

Bei allen Auswertemethoden werden die Durchflüsse der Teilquerschnitte ausgewiesen; einzelne Lotrechten lassen sich von der Auswertung ausschließen.

Geräteverwaltung

Mit der BIBER Geräteverwaltung lassen sich Sonden, Messflügel und deren Eichgleichungen sowie Zählgeräte einfach und übersichtlich verwalten. Konfigurieren Sie Ihre Messflügel aus einer Auswahl von Schaufeln, Flügelkörpern und Mittelstücken. Geben Sie die Eichgleichungen ein und überlassen Sie BIBER die Stetigkeitskontrolle. Neben NAUTILUS (von der Firma OTT) und FLO MATE (von der Firma Marsh McBirney) lassen sich mit BIBER beliebige Sonden konfigurieren und verwalten.

Ansprechpartner
Michael Natschke<br/>Produkt Manager Wasserwirtschaft -
Michael Natschke
Produkt Manager Wasserwirtschaft -
 
Anwendungen / Markteinsatz
Downloads