Schlüsselkurvenentwicklung

SKED

Im KISTERS Schlüsselkurveneditor (SKED) stecken die Erfahrungen von Schlüsselkurvenexperten aus aller Welt. SKED erstellt für Sie Lösungen und Workflows sowohl für natürliche Fließquerschnitte (z. B. nach Pegelvorschrift) als auch für Regelquerschitte (z. B. nach British Standards, USGS Methoden). Auch komplexe Aufgabenstellungen wie etwa Lösungen nach der Stage-Fall Methode oder Hysteresis lassen sich mit SKED einfach lösen.

Wichtige Funktionen

Hydraulische Querschnitte

Für Regelquerschnitte, die dem Potenzverfahren folgen, können geeignete Regressionen per Knopfdruck als Schlüsselkurve übernommen werden.

Natürliche Querschnitte, unter Umständen noch durch Verkrautung  beeinflusst, zeigen eine unregelmäßige Verteilung der Messungen. Hier eignet sich die Regression oft nur als ein guter Vorschlag. Die Schlüsselkurve selbst wird manuell konstruiert. Fügen Sie beliebig viele Stützpunkte grafisch ein. SKED verbindet die Stützpunkte linear oder mit einem Spline. Einzelne Stützpunkte lassen sich auch verschieben, so dass Sie Ihre Schlüsselkurve sehr präzise konstruieren können.

Regressionsanalysen

Lassen Sie SKED rechnen. Erstellen Sie Regressionsbereiche (angrenzend
oder überlappend) und wählen Sie für jeden Bereich ein Regressionsverfahren. Zur Auswahl stehen:

  • Lineare Regression
  • Potenzfunktion (Lösung über Logarithmen oder nach dem Lauffer-Verfahren)
  • Verschobene Potenzfunktion     (Lösung über Logarithmen oder nach dem Lauffer-Verfahren)
  • Logarithmische Regression
  • Polynom 1. – 5. Grades
  • Exponentialfunktion

Ansprechpartner
Uwe Haß
Uwe Haß
 
Anwendungen / Markteinsatz
Downloads